Warum zu uns
Warum Sie bei uns in guten Händen sind!

Liebe/r Leser/in,
zu Recht werden Sie sich fragen: Was machen
Dr. med. A. Geisweid und Dr. med. B. Kühlein besser? Viele Fakten sind für den Laien kaum prüfbar und unverständlich. Trotzdem hoffen wir, Sie im folgenden überzeigen zu können, uns Ihr Problem an zu vertrauen.

 

Warum sind beide Ärzte Plastische Chirurgen?
Die Handchirurgie ist ein wesentlicher Teilbereich der Ausbildung zum Plastischen Chirurgen. Jeder Plastische Chirurg ist also auch in Handchirurgie ausgebildet, da beiden Fächern das feine Operieren in extrem schwierigem Gebiet mit Anwenden spezialisierter Techniken – Mikrochirurgie etc. – gemeinsam ist.

 

Als ehemalige Universitätsoberärzte mit langjähriger Klinikerfahrung in weithin bekannten handchirurgischen Abteilungen stehen Ihnen mit Dr. med. B. Kühlein und Dr. med. A. Geisweid zwei international hervorragend ausgebildete Spezialisten zur Seite, beraten und begleiten Sie bei der Lösung Ihres handchirurgischen Problems in ihren Praxisräumen und in zwei renommierten Münchner Kliniken.

 

Dr. B. Kühlein schnitt bei seiner zusätzlichen Prüfung zum europäischen Handchirurgen (F.E.S.S.H) als bester Prüfling seines Jahrganges europaweit ab und wurde mit einer Medaille der handchirurgischen Gesellschaften geehrt.

 

Muss immer operiert werden?
Im Gegenteil. In unserem Klientel wird nur bei jedem dritten Patienten ein operativer Eingriff notwendig sein. Unser Dogma ist es, Ihnen zunächst Ihre Krankheit nach der Findung der Diagnose zu erläutern und dann sämtliche Therapieoptionen gemeinsam zu erörtern. Oft kann ein Weg zur Heilung ohne Operation gefunden werden. Als Handspezialisten ist unser Bestreben, Ihr Problem möglichst schonend für Sie zu lösen – mit oder ohne Operation. Vertrauen Sie uns!!

 

Erfahrung ist gut, aber was heißt das konkret?
16 Jahre tägliches Operieren durch zwei Spezialisten bedeutet im Klartext 11.040 Stunden chirurgischer Leistungen! Und davon etliche Stunden in der Replantationseinheit mit mikrochirurgischen Techniken! Reicht Ihnen das an Erfahrungswerten?

 

Neben etlichen Replantationen (Annähen von Fingern, Versorgung kompliziertester Handverletzungen) gelang Dr. Kühlein 2003 die erfolgreiche Replantation (funktionsfähige Wiederannaht) einer ganzen Hand.

 

Haben auch Sie (wie übrigens fast jeder normale Mensch!) Angst vor Operationen?
Wir wissen um Ihre Ängste vor operativen Eingriffen. Diese sind ganz im Gegenteil zur allgemeinen Meinung meistens schmerzfrei. Das liegt in erster Linie an unserer gewebeschonenden Präparation, durch welche die Ausschüttung von Schmerzmodulatoren minimiert wird. Auch verfeinerten wir ein Verfahren, um Operationen entzündlicher Erkrankungen (z.B. Springfinger) durch den Einsatz spezieller zusätzlicher Medikamente weitgehend schmerzfrei zu gestalten.



In einer persönlichen Beratung klären wir Sie nach eingehender Untersuchung der Funktionseinschränkungen genauestens über mögliche Therapien auf. Unser 24-Stunden-Notfall-Telefon steht Ihnen in allen Betreuungsphasen zur Verfügung.

 

Haben Sie Angst vor Narkosen?
Sie bekommen nur das an Narkose, was wirklich benötigt wird. Die Mehrzahl der Eingriffe führen wir in lokaler Betäubung durch. In der Mehrzahl der Fälle führen wir beispielsweise die Karpaltunneloperation für Sie nahezu schmerzfrei in einer extrem schonenden, lediglich lokalen Betäubung durch.
Wir führen unsere Operationen auch in schonender Armnarkose oder in Vollnarkose durch. Das gewählte Verfahren bestimmen letztlich Sie!
In Zusammenarbeit mit einem festen Team an Anästhesisten verbürgen wir uns auch für deren Qualität.

 

Was nutzen mir 2 Spezialisten?
Bei schwierigen handchirurgischen Eingriffen stehen beide Plastischen Chirurgen am Operationstisch – der eine Facharzt fungiert als Assistent des anderen. Diese Form der Zusammenarbeit bedeutet für unsere Patienten nicht nur die Behandlung durch ein eingespieltes Team, sondern auch verkürzte Operations- und damit verbundene Narkosezeiten! Schwierige Fälle werden in unserer wöchentlichen Teamsprechstunde erörtert, um durch eine erweiterte Sicht anderer womöglich ein besseres Verfahren finden zu können.

 

Wir sind Hand- und Plastische Chirurgen aus Leidenschaft und dementsprechend sehen wir unsere permanente Fortbildung nicht als Pflicht, sondern "Kür" an. Wir lernen mit großer Begeisterung und stellen uns neuen Herausforderungen. Das bedeutet für Sie: modernste Methoden und innovativste Techniken in Zusammenarbeit mit zertifizierten Klinikpartnern. Wir führen beispielsweise deutschlandweit als eine der ersten Praxen die Nadelfasziotomie zur minimalinvasiven Behandlung des M. Dupuytren seit Jahren durch – unsere Erfahrung auch auf diesem Gebiet ist Ihr Nutzen.

 

Bilden sich „meine“ Spezialisten fort?
Mehrfach jährlich besuchen wir fachspezifische Fortbildungskurse bzw. geben auch unser Wissen in solchen Kursen an Kollegen weiter.
Dass wir aktive Mitglieder in verschiedensten Fachforen und Fachausschüssen sind, wie der
Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und ästhetischen Chirurgen“ (DGPRäC) und der Deutschen Gesellschaft für Handchirugie, ist für uns selbstverständlich, um aktuelle Strömungen und Techniken des Gebietes zu erfassen.
Dr. Geisweid gehört außerdem dem Beirat der größten deutschsprachigen Hand- und Plastisch-Chirurgischen Fachzeitschrift
HaMiPla an.

Additional information